Gott ist König. Wir sind Erben (1/2)

In welcher Situation du auch bist, Gott möchte dir sagen:„Ich bin immer noch Gott und König und du immer noch mein Kind“.

Gott möchte dich versorgen, in allen Bereichen. Und wir? Wir wollen doch Wunder sehen! So wie Mose, der trockenen Fußes durch das Meer ging mit einem ganzen Volk floh (2. Mose 14). Wir möchten erleben, wie Gott die Unmöglichkeiten, die vor uns stehen, wie das Meer vor Mose, dass Gott sie aus dem Weg räumt. Wir wünschen uns, dass er uns einen Weg bahnt.Ich möchte Wunder erleben in meinem Leben. Ich möchte sehen, wie Gott eingreift und Unmögliches möglich macht. Wie er Situationen komplett umdreht, Lösungen schenkt und seine Kraft zeigt und sich verherrlicht.

Doch halt mal. Wirklich? Wer spielt die Hauptrolle in meinem Leben? Oft bin ich nicht dazu bereit, Gott die Hauptrolle zu überlassen. Oftmals halte ich mich selbst für klüger, habe ich das letzte Wort und traue ich Gott nicht zu, Gott zu sein. Und schon gar nicht, mein König. Ich traue Gott nicht zu, in meiner Schwachheit stark zu sein. Stattdessen versuche ich alles mögliche aus eigener Kraft zu retten.

Dabei sagt Gott in 2. Korinther 12,9: „Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft wird in der Schwachheit vollkommen. Darum will ich mich am liebsten vielmehr meiner Schwachheiten rühmen, damit die Kraft des Christus bei mir wohne.“

Ehrlich gesagt möchte ich mich oft lieber meiner Stärken rühmen. Ich möchte stolz auf den Erfolg in meinem Leben zeigen und sagen, dass ich selbst klug war, stark war, ausdauernd und ich einfach so toll bin. Gott widersteht den Hochmütigen. Er möchte die Hauptrolle. Der Tausch ist klar: ich gebe ihm mein Leben, und er kümmert sich darum. Er ist der Hauptverantwortliche, er gibt den Weg vor und er zeigt, wie es läuft. Er hat die Hauptrolle. Wenn er die Hauptrolle hat, gibt es nur einen Superhelden – ihn selbst. Wenn ich die Hauptrolle habe, gibt es keinen Superhelden. Ich möchte Zeichen und Wunder sehen, wie Jesus sie tat und noch größere! So wie es sein Wort verspricht.

Leave a Comment.